Neckar-Runde zwischen Ilvesheim und Ladenburg

17 km Runde am Neckar entlang. Die GPX-Datei ist unten zu finden.

 

Nachdem der Neckar den Odenwald bei Heidelberg verlassen hat, ist sein Ufer an vielen Stellen von Städten und Ortschaften zugebaut. Doch zwischen Maulbeerinsel und Ladenburg kann man auf herrlichen Radwegen durch unverbaute Naturschutzgebiete radeln – entlang des natürlichen Flußlaufs und dem Neckarkanal. 

Startpunkt ist der Parkplatz am Wassersportverein auf der Maulbeerinsel. Von hier aus geht es hinauf auf die Brücke über den Neckarkanal. Am Kreisel geht es dann links weiter bis zur Fußgängerbrücke über die beiden Neckararme. Entlang der gut befahrenen B38 erreicht man einen Treppenabgang, über den man wieder hinab kommt. Nun beginnt die Fahrt entlang des natürlichen Flußlaufs am Unteren Neckar. Auf einem herrlichen Radweg geht es unter der A6 hindurch und weiter Richtung Seckenheim. Unterhalb der Stadtmauer verläuft der Radweg bis zum Wörthfelder Weg. Er führt zum kleinen Flecken „Platten“. Hier biegt man links ab auf die Dammkrone, Sie führt im weiten Bogen nach Neckarhausen. Mit Mountainbike kann man auch noch etwas näher am weitgehend naturbelassenen Ufer des Neckars entlangradeln und an einer der Sandbuchten eine Pause einlegen. 

Auf dem Damm geht es in Neckarhausen bis zur Eisenbahnbrücke. Unter ihr hindurch erreicht man den Rad- und Fußweg, der über den hier sichtlich breiteren Neckar führt. Gegenüber geht es auf der Ilvesheimer Strasse Richtung Mannheim. Vorbei am Automuseum Dr. Carl Benz erreicht man schließlich die Brücke über den hier abzweigenden Neckarkanal (hier teilt sich der Neckar unterhalb des Stauwehrs in mehrere kleine Gefälleschwellen auf und umspült kleine Inseln, eine schöne Stelle zum Rasten) 

Kurz nach der Brücke erreicht man wieder einen betonierten Radweg, dem man unterhalb der Strasse folgt. Anderthalb Kilometer später wird der Weg unbefestigt und führt wieder nahe am Ufer des Wilden Neckars entlang. Schließlich erreicht man bei Ilvesheim wieder die Dammkrone und folgt ihr. Weite Wiesen liegen nun zwischen dem Radweg und dem Neckar. Sand- und Kiesbänke laden zu einer Pause in dem dortigen Naturschutzgebiet ein, sind aber zum Teil schwer zu erreichen. Am schnellsten geht es vom VfH Ilesheim (Hundesportverein) links vor der Brücke nach Seckenheim aus. 

Hinter der Brücke kann man auf einem Saumpfad am Ufer entlang weiterradeln und vermeidet so, auf der gut befahrenen Seckenheimer Strasse fahren zu müssen. Allerdings ist der Pfad unbefestigt und schmal. 

Fast am Ortsausgang von Ilvesheim trifft man schließlich auf den „Leinpfad“, denn der Saumpfad endet hier. Auf der kleinen Siedlungsstrasse geht es weiter, bis schließlich rechts und links Wasser des Neckar strömt. Unter der A6 hindurch wird der betonierte Weg wieder zum unbefestigten, aber gut zu fahrenden Traktorweg. Am Kraftwerk Feudenheim geht es über einen Abzweig des Kanals. Das Kraftwerk hat eine Fallhöhe von 10 m und wurde vor 100 Jahren erbaut. Einen halben Kilometer weiter erreicht man wieder den Wassersportverein und damit den Ausgangspunkt der Rundfahrt. 

Natürlich lässt sich die Tour bis nach Heidelberg ausdehnen und weiter hinein nach Mannheim bis zur Mündung in den Rhein ausbauen.

Und hier ist die GPX-Datei zur Tour

(Die Datei herunterladen und dann im geeigneten Programm öffnen!)