• Siefersheim

  • Der Märchenweg unter dem Höllberg

  • Turm über Siefersheim

  • Aussichtspunkt Martinsberg über Siefersheim

  • Ruine Beller Kirche bei Villa Bäder

  • Schöner weg über Wendelsheim

  • Fahrt oberhalb von Wndelsheim

  • Herrliche Strecke entlang des Wiesbaches

  • Kleippanlage am Wiesbach

  • Durchfahrt durch Nieder-Wiesen

  • Furt in Nieder-Wiesen

  • Weiter geht es sanft bergauf am Oberwiesbach entlang

  • Auf der stürmischen Strasse Richtung Kriegsfeld

  • Blick auf Kriegsfeld

  • Abfahrt Richtung Oberhausen an der Appel

  • Das Dorf duckt sich ins Tal

  • Schnelle Fahrt Richtung Niederhausen

  • Hangfahrt über dem Hof Iben

  • Der Ajaxturm bei Neu-Bamberg

  • Am Fuß des Naturschutzgebietes "Neu-Bamberger Schweiz"

Siefersheim - durch das Hügelland bei Alzey

Eine herrliche Runde durch das Rheinhessische Hügelland von Siefersfeld nach Wöllstein, über den Martinsberg nach Wendelsheim, Nieder-Wiesen, Kriegsfeld, Oberhausen an der Appel, Münsterappel, Niederhausen, Tiefenthal und Neu-Bamberg. Da viele unbefestigte Teilstücke dabei sind, eher eine Tour für das Mountainbike.

Die Strecke beginnt in Siefersheim. Vom Ortsrand aus geht es hinab ins Appelbachtal. Auf der ehemaligen Schmalspurbahn-Trasse fährt man dann durch den Appelbachdurchbruch. Links und rechts steigen Felswände empor, während Märchenfiguren entlang des Weges an alte Märchen erinnern. Nach dem alten Steinbruch "Ölberg" geht es auf einer alten Eisenbahnbrücke über die Appel.

Nach Wöllstein führt der Weg durch offene Felder und schließlich hinauf zum Martinsberg. Von hier hat man einen schönen Rundumblick.

Auf schmalem Weg geht es wieder hinab und Richtung Wendelsheim. Allerdings mit einem kleinen Umweg an den Hang des Steigerberg. Vorbei an Obstplantagen geht es schließlich wieder hinab. Nun folgt eine herrliche Strecke durch Wald entlang des Wiesbach. Der manchmal schmälere, schattige Pfad folgt stetig dem Bachlauf. Kurz vor Niederwiesen wechselt man die Talseite. Vorbei an der Neumühle erreicht man auf einem Waldrand-Weg schließlich Niederwiesen (hier gibt es eine Furt für Autos).

Durch das waldige Oberwiesenbachtal erreicht man im Aufstieg die offene Hochfläche des hochgelegenen Ortes Kriegsfeld. Statt mit der Strasse wieder hinunter zu rauschen fahren wir an den Feldern entlang entlang und bleiben aussichtsreich oberhalb des Tals. Erst am Ende geht es ziemlich flott hinab nach Oberhausen an der Appel.

Nun folgen wir der Appel auf dem schönen Appel-Radweg, der bequem nach Münsterappel und Niederhausen führt. Hier steigen wir nochmals um 120 Höhenmeter auf und haben eine herrliche Sicht ins Appelbachtal. Die Fahrt hinab nach Tiefenthal wird zum Geschwindigkeitsrausch.

Dem Ort gegenüber steigen wir mit einer gewundenen Weinberg-Strasse hinauf an die Kante des Bremstaler Berg - erneut eine weite Sicht über das hügelige Relief der Gegend hier. Mit einem kleinen Umweg an der Thalermühle vorbei erreichen wir schließlich bequem den Friedhof von Neu-Bamberg. Schon von weitem sieht man die markante Burg auf dem Burgberg. Doch wir biegen vorher ab und fahren in den steilen Hang des Galgenberg hinein. Der Weg ist breit und bietet ganz tolle Ausblicke. Immer wieder gibt es kurze Stücke blanken Fels neben einem bis dann der Ajaxturm auftaucht. Die Bank neben dem Turm lädt zu einer Pause ein.

Schließlich leitet der Weg entlang des ehemaligen Vulkanbergs durch die südwärts schauenden Weinberge wieder zurück nach Siefersheim. Eine durchaus anstrengende aber sehr lohnende Runde geht zu Ende.

48 km, 810 Höhenmeter

Hier findet man die GPX-Datei zur Tour.

(Die Datei herunterladen und dann im geeigneten Programm öffnen)